Jahreslosung 2023:
"Du bist ein Gott, der mich sieht."
(Gen 16,13)

+++ aktuell +++ aktuell +++ aktuell +++ aktuell +++

„Besinnung am Baum“ am Sonntag, 05.02.23 um 12.00 Uhr im Innenhof der Süsterkirche

Die Trauerbuche an der Süsterkirche wird gefällt.

Gut einhundert Jahre ziert die Trauerbuche den Eingangsbereich im Innenhof der Süsterkirche unmittelbar neben dem Kirchturm.

Ohne diesen einzigartigen mächtigen Baum ist die Süsterkirche kaum zu denken.
Seit Jahren wurde die Trauerbuche mit ihrem fast 90 cm umfassenden Stamm intensiv gepflegt.
Doch die Trockenheit der letzten Jahre setzte ihr zu sehr zu, so dass das letzte Baumgutachten feststellte, dass der Baum nicht mehr zu retten ist.

Mehr noch: Eine Verkehrssicherheit mit dem Baum ist nicht zu gewährleisten. Jederzeit könnten dicke Äste oder Teile des Baumes herunterfallen.  
Das bedeutet, dass wir den alten Baum fällen lassen müssen, damit er nicht fällt und passiert, was niemals passieren darf.

In der zweiten Februarwoche wird es so weit sein: Der Baum wird vorsichtig abgeholzt und zerlegt.
Das Presbyterium hat eine Idee zur Weiterverarbeitung des Holzes, so dass der Baum Spuren hinterlassen und Neues entstehen wird.

Um die Trauerbuche zu verabschieden, laden wir ein zu einer „Besinnung am Baum“ am Sonntag, 05.02. um 12 Uhr im Innenhof der Süsterkirche.

Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf den Seiten der Evangelisch-Reformierten Kirchengemeinde Bielefeld und freuen uns, dass Sie bei uns gelandet sind.

Hier finden Sie Informationen zu Veranstaltungen, zum Gemeindeleben und Selbstverständnis unserer Gemeinde.

Unsere Gemeindeglieder kommen aus ganz Bielefeld, da wir im Großraum die einzige reformierte Kirchengemeinde sind. Reformiert, das heißt für uns frei und offen, gleichberechtigt und engagiert, nachdenklich und evangelisch.

Evangelisch-Reformierte Süsterkirche, Güsenstr. 22 (Eingang Ritterstraße /Güsenstraße).
 

Die nächsten Gottesdienste:

Sonntag, 05.02.2023, Septuagesimae
10.15 Uhr Gottesdienst
mit Abendmahl

Predigt: Prof. Dr. Andreas Lindemann

Sonntag, 05.02.20023
Innenhof der Süsterkirche
bei der Trauerbuche
12.00 Uhr "Besinnung am Baum"

Pfarrer Bertold Becker

Sonntag, 12.02.2023,Sexagesimä
Neustadt Marien (Vesperkirche)
18.00 Uhr „Du bist ein Gott, der mich sieht“. Gemeinsamer Eröffnungsgottesdienst der Vesperkirche.

Mitwirkende: Tanja Krüger (Schauspiel), Superintendent Christian Bald und Team Vesperkirche.
Musik: Andreas Kaling (Saxophon), Ruth M. Seiler (Orgel).

Donnerstag, 16.02.2023
19.00 Uhr Friedensgebet

Pfarrer Bertold Becker und Team

Sonntag, 19.02.2023, Estomihi
Süsterkirche
10.15 Uhr Gottesdienst
mit Psalmgesang (Psalm 31)

Predigt: Pfarrer Bertold Becker
(ohne Kirchenkaffee)
anschl. Einladung zum Besuch der Vesperkirche in Neustadt Marien

Sonntag, 19.02.2023, Estomihi
Neustadt Marien (Vesperkirche)
18.00 Uhr „Wir sehen jetzt durch einen Spiegel ein dunkles Bild“.

Gottesdienst mit Gedenken an den Anschlag in Hanau am 19.2.2020.
Mitwirkende: Regine Burg, Melanie Henke, Dr. Christel Weber.
Musik: Ruth M. Seiler, Orgel und der Chor „Weltklang“ unter der Leitung von Viacheslav Zaharov. 

Sonntag, 26.02.2023, Septuagesimä
Neustadt Marien (Vesperkirche)
18.00 Uhr „Sehet und schmecket, wie freundlich Gott ist“.

Gemeinsame Abschlussgottesdienst der Vesperkirche
Mitwirkende: Steuerungsgruppe, Gäste und Freiwillige der Vesperkirche.
Musik: Bernd Wilden (Orgel) und Robin Stüwe (Trompete)



Übersicht über die Gottesdienste Februar bis Mai 2023 der Evangelischen Innenstadtgemeinden Altstadt Nicolai, Neustadt-Marien, Martini und Reformiert​​​​​​​

Vom 12. bis zum 26. Februar 2023 wird die Neustädter Marienkirche wieder zur täglichen Vesperkirche. Nach dem erfolgreichen Start der ersten Vesperkirche im Februar 2020 und der coronabedingten „Vesperkirche to go“ 2022 rechnet das Organisationsteam damit, dass es täglich bis zu 500 Essensausgaben geben wird.

Einfach teilen – so das Motto der Vesperkirche – heißt auch: Zwei Wochen lang wird die Marienkirche zum Ort der Begegnung rund um das gemeinsame Essen an schön gedeckten Tischen. Und sie kann für die Besucherinnen und Besucher auch ein Ort spiritueller Erfahrung werden. Zudem sind jeden Tag viele Freiwillige da, um Menschen an den Tischen zu bedienen, Essen auszuteilen, Geschirr zu spülen und vieles mehr. Die Vesperkirche Bielefeld ist ein Ort, um täglich zwischen 11.30 und 14 Uhr satt zu werden. Doch satt zu werden kann auch bedeuten, einfach Zeitmiteinander zu teilen, ins Gespräch zu kommen. Etwas zu erfahren über Menschen, mit denen man zufällig zur selben Zeit am Tisch sitzt.
Zugleich wird die Vesperkirche in diesen zwei Wochen auch ein Ort der Inspiration sein. Jeden Mittag gibt es einen kurzen geistlichen Impuls. Am Anfang, in der Mitte und am Ende der Vesperkirche feiern wir Gottesdienst mit je einem besonderen Akzent. Auch die kulturellen Angebote, die schon bei der ersten Vesperkirche viel Anklang fanden, wird es wieder geben. Ab Januar wird das Programm auf der Internetseite veröffentlicht und aktualisiert werden.

Verantwortet wird die Vesperkirche vom Evangelischen Kirchenkreis gemeinsam mit der Neustädter Mariengemeinde und der Diakonie für Bielefeld. Zur Finanzierung bitten wir um Ihre Unterstützung! Dank der Hilfe vieler Menschen konnte die letzte Vesperkirche zu einem Großteil durch Sach- und Einzelspenden finanziert werden.

www.vesperkirche-bielefeld.de
Herzlich willkommen! Und: Danke für Ihre Unterstützung!
Spendenkonto Vesperkirche:
DE42 3506 0190 2006 6990 68
Stichwort: Vesperkirche

Donnerstag, 16.02.2023 um 19 Uhr Friedensgebet in der Süsterkirche.

für die Kraft der Gewaltlosigkeit – aktuell – kritisch – weltoffen – nachdenklich

Frieden – mit diesem Wort könnte die gesamte Botschaft Jesu zusammengefasst sein: Frieden mit Gott und Frieden unter den Menschen. Das Evangelium ist davon überzeugt, dass sich dieser Frieden ausbreiten wird. Darauf trauen wir in diesen Zeiten.
Die Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Bielefeld lädt gemeinsam mit dem internationalen Versöhnungsbund in Bielefeld jeweils am dritten Donnerstag im Monat um 19 Uhr zu offenen Friedensgebeten ein.

Mit Pfarrer Bertold Becker und dem Team des Versöhnungsbunds

Jede und jeder ist willkommen!
 

Mo. 27.02.2023 um 19.30 Uhr Ökumenisch Bibel lesen und verstehen

Der für jedermensch offenen Bibel-Gesprächstreff will biblische Texte der ganzen Bibel miteinander befragen und gemeinsam nach Antworten und angemessenem Verstehen suchen.
Zudem ist er ein Ort, des offenen Austauschs über religiöse Fragen, ein Ort, um über Zweifel und Vertrauen, Beten und Hoffen, Glauben und Unglauben zu sprechen.
Der ökumenische Bibel-Gesprächskreis ist ein besonderes Angebot in der Innenstadt und wird von allen Innenstadtgemeinden ideell getragen. Er trifft sich in der Regel am letzten Montag im Monat um 19.30 Uhr.
Wir laden herzlich ein!

zur Terminübersicht – Gottesdienste und Veranstaltungen

zum Predigtarchiv – Predigttexte und aktuelle Mitschnitte von Gottesdiensten zum Nachlesen und Nachhören

zum Rückblick auf Vergangenes

Ansprechpartner in der Gemeinde

Die Süsterkirche ist zu folgenden Zeiten geöffnet:

freitags 16–18 Uhr
samstags 11–18 Uhr

 

[Hier] ... können Sie die Süsterkirche in einem virtuellen 3D-Rundgang erkunden.

Monatlich versenden wir an Interessierte einen Newsletter mit aktuellen Informationen, Andachten, Anregungen ...
Sie können ihn hier abonnieren.
(Eine Abmeldung ist jederzeit wieder möglich.)

Vesperkirche in Neustadt Marien

Gastkonzert: the bottomline

Süsterkirche
Donnerstag, 23.02.2023 um 19.30 Uhr
Eintritt: 15 € / ermäßigt 10 €
Mehr Infos

EC-Cash. Die alternative Art der Kollektengabe

Alternativ zur Gabe im Klingelbeutel können Sie sich nach dem Gottesdienst auch per Kartenzahlung mit einer bargeldlosen Kollekte beteiligen. Auch kleinste Beträge sind hier möglich.
Wie beim Einkaufen reicht dabei die EC-Karte und in Einzelfällen die PIN für kontaktlosen Zahlverkehr.

Dein kichlicher Beruf in Westfalen

Friedensagenda für die Ukraine und die ganze Welt

Von der Ukrainischen Pazifistischen Bewegung, verabschiedet am Internationalen Tag des Friedens, 21.
September 2022.

Zum Text der Agenda>>

 

 

Rückblick: Jubiläum "365 Jahre Reformierte Gemeinde Bielefeld"

Rückblick auf die Konfirmationen 2022

Am Sonntag, 19. Juni 2022 wurden in der Süsterkirche acht Jugendliche Konfirmiert. Wir gratulieren herzlich!

Die Predigt vom Konfirmationsgottesdienst können Sie hier im Predigtarchiv nachlesen >>

Rückblick auf das Friedensethische Gesprächsforum vom Do., 7.4.22 in der Süsterkirche

Video der Veranstaltung auf YouTube mit den Eingangsstatements zum Nachschauen.

U.a. mit:
Dr. Angelika Claussen, Präsidentin der IPPNW Europa (Internationale Ärzt*innen zur Verhinderung eines Atomkrieges)
Prof. Dr. Andreas Zick (Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung, Uni Bielefeld;
Prof. Dr. Thomas Nauerth (Ökumenisches Institut für Friedenstheologie)

Rückblick auf die Veranstaltung in der Süsterkirche zum Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März 2022

Am Internationalen Tag der Menschenrechte fand die Themenreihe „Ins Licht gerückt. Für Gewaltfreiheit und Menschenrechte“ in der Süsterkirche ihren Abschluss.
Beteiligt haben sich u.a. das Medizinische Netzwerk für Geflüchtete „MediNetz“ im AK Asyl.

Das Video aus der Süsterkirche kann hier auf YouTube nachgeschaut werden.
 

Zum Nachschauen: „Ins Licht gerückt: „Internationaler Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten“ „Red Hand Day“ 12.2.2022

Kirche@zuhause vom 29.05.2022 mit Pfarrer Bertold Becker und den Konfirmand*innen der Reformierten Gemeinde

Rückblick auf das Friedensethische Gesprächsforum im November 2022

Ukraine-Krieg – und kein Ende?
Was trägt zum Frieden bei?

 Im November 2022 hatten wir gemeinsam mit dem internationalen Versöhnungsbund, Regionalgruppe Bielefeld zum friedensethischen Dialog eingeladen. Referenten waren: Andreas Zumach (Journalist, Berlin), Dr. Christine Schweitzer (Bund für Soziale Verteidigung, Hamburg), Gerd Bauz (Organisationsentwickler und Mediator, Frankfurt) . Einen Rückblick auf die Infos davon finden Sie auf der Seite Friedensforum.
 

Rückblick: Im Rahmen der Reihe kirche@zuhause:

Impuls zum Internationalen Tag gegen Rassismus.
Mit Pfarrer Bertold Becker.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Buchprojekt "Kirche trifft Kino" – Predigten und Musik

»Kirche trifft Kino« ist ein Projekt, das den Dialog sucht: zwischen Kultur und Kirche, zwischen aktuellen Filmen und biblischer Interpretation, zwischen traditioneller und improvisierter moderner Jazz-Musik. Aktuelle Kinofilme werden im Gespräch miteinander ausgewählt, Predigten entstehen und werden im Dialog vorgetragen. Die Musik spielt – wie die Texte – in den jeweiligen Gottesdiensten eine besondere Rolle.

Es wurde klar: So, wie in der Vergangenheit, kann in diesem Jahr kein »Kirche trifft Kino« stattfinden.
Entstanden ist vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie deshalb ein Buch mit 12 "Kirche trifft Kino"-Predigten. Das Besondere: Dem Buch liegt eine CD bei, die einen Musiktitel je Predigt beifügt und so in den Klangraum der Süsterkirche einlädt. Ein Buch mit Musik und filmischen Bildern – wir finden das ein spannendes Projekt.

Drei Euro pro verkauftem Buch gehen in einen Fond, mit dem Kino-Gutscheine der beiden örtlichen Lichtkunsttheater erworben werden. Die Kino-Gutscheine werden über die Corona-Hilfe Bielefeld und das evangelische Sozialpfarramt sowie den Bielefelder Tisch an Mitbürgerinnen und Mitbürger weitergegeben, die finanziell nicht in der Lage sind, sich einfach einen Kinobesuch zu erlauben. Wir hoffen, dass auf diese Weise viele Menschen etwas von dem Buch haben.

Das Buch mit beiligender Musik-CD ist im Gemeindebüro sowie im Buchladen Eulenspiegel zum Preis von 18 € erhältlich und kann auch im sonstigen Buchhandel bestellt werden.

Hier geht's zur Buchkritik.

Die "Bielefelder Edition" und das Mosaik von Georg Tuxhorn

„Eine Stadt ist viel mehr als man gemeinhin annimmt oder einem sofort ins Auge fällt. Eine Stadt ist auch mehr als das, was in aller Munde ist. Eine Stadt lebt durch das Leise, durch Menschen, die, manchmal unbemerkt, Spuren hinterlassen, Orte, um die nicht jeder weiß.

Die Bielefelder Edition zeigt einmal im Jahr Entdeckungen aus interessanten regionalen Kultur-, Lebens- und Arbeitsbereichen.
Seit 2008 erscheinen die kleinen, feinen Bändchen – herausgegeben und gestaltet von Kerstin Schröder – im Format 14 x 19,5 cm.

Dem Bielefelder Künstlers Georg Tuxhorn und seinem Mosaik in der Süsterkirche hat die Bielefelder Edition ihre zehnte Ausgabe gewidmet>>

Mit Texten von David Riedel, Jochen Dellbrügge und Bertold Becker und mit Fotografien von Christian Ring ist Kerstin Schröder ein kleines Buch-Kunstwerk gelungen.

Der Band "Stein an Stein" ist auch im Gemeindebüro zum Preis von 10 € erhältlich.

Kollekte online

Das Presbyterium hat im November 2020 beschlossen, Bündnispartner der Kampagne „United4Rescue“ zu werden und durch gelegentliche Kollekten die Rettung von Menschen in Lebensnot im Mittelmeer zu unterstützen.
Weitere Informationen zu „United4Rescue“, der Seawatch 4, wo sie gerade unterwegs ist und wie Sie sie unterstützen können, finden Sie unter www.united4rescue.com.

Eine App (nicht nur) für Reformierte

Der Reformierte Bund bietet eine kostenlose App für Smartphones an. Die Inhalte entstammen fast überwiegend reformierten Traditionen und Kulturen. Es gibt Fotos, Kunstwerke und Karikaturen zu sehen, Bibelverse und Psalmen zu hören, Gebete, Impulse, Fragen und Rückblenden – Überraschendes, Provokantes, Tröstliches. Die täglichen Bibeltexte können auch als audio-file angehört werden. Und an jedem Samstag wird ein Gebet zum Wochenrückblick bereitgestellt.
Die App ist für iOS Nutzer im Apple iTunes Shop kostenlos erhältlich – Stichwort: Reformierter Bund.
Die Android-Version ist im Google-Play-Store kostenlos erhältlich – Stichwort: Reformierter Bund.

Informationen zu Gottesdiensten und Andachten in Radio, Fernsehen und Internet finden Sie u.a. auf der Seite der EKD Evangelische Kirche in Deutschland oder der Seite des Kirchenkreises Bielefeld.

Meldungen aus der Landeskirche

3.2.2023

Küsterkolloquium konnte seit 2019 erstmals wieder in Präsenz stattfinden

31.1.2023

Tagungsband dokumentiert die Diskussion über Form der verfassten Kirche

27.1.2023

Präses Annette Kurschus erinnert an Opfer des Nationalsozialismus