+++ aktuell +++ aktuell +++ aktuell +++ aktuell +++

Gottesdienste in der Passionszeit

„Im Inneren erschüttert“
So heißt es über Jesus in einer Passionserzählung des Evangelisten Johannes.
Jesus ist erschüttert, weil Freunde ihn verraten, weil die Zeiten hart sind und Untat in der Luft liegt.
Auch wir sind im Moment in unserem Inneren erschüttert.
Die Belastungen der Pandemie und ihrer gesellschaftlichen Auswirkungen verwirren unseren Alltag und mit der Zeit auch unser Inneres.
Es setzt uns zu: Die Einsamkeit, die Doppelbelastungen, die gleichzeitigen Über- und Unterforderungen, die finanziellen und beruflichen Sorgen, die fehlende Nähe mit anderen.
Wir sind erschüttert über manche Entwicklungen in anderen Ländern, hoffen auf mehr Demokratie, weniger Willkür und auf Brot und Frieden.

Die Texte und Themen der Passionszeit in diesem Jahr geben zu denken, weil sie sich mit unserer Situation verweben lassen.

Bis zum Gründonnerstag feiern wir in innerstädtischer Gemeinschaft Zoom-Gottesdienste Gottesdienst im Wechsel der drei Innenstadt-Gemeinden.

Zu den Passions-Gottesdiensten in innerstädtischer Gemeinschaft und einem anschließenden virtuellen Kirchenkaffee laden wir ein und freuen uns auf Sie!
Altstadt – Nicolai; Neustadt – Marien; Reformiert – Süster.

Die Zugangsdaten zu den Online-Gottesdiensten finden sie jeweils auf den Homepages der einzelnen Gemeinden.

Passions-Aktion der Evangelischen Kirchen in der Innenstadt

Klicken zum Vergrößern

 

Klagen
    Bitten
        Hoffen


Offene Kirchen
laden ein,
den Raum zu füllen
durch das,
was ich bringe, lasse und nehme.

***

mitbringen
Klagen
   weil das Wasser bis zum Halse steht
   weil es mir in der Seele brennt
   weil die Luft zum Atmen fehlt
loslassen – dalassen

Bitten
   um frisches, lebendiges Wasser
   wieder selbst Feuer und Flamme zu sein
   um weitem, tiefen Lebensatem
annehmen

Hoffen
   damit aus Wasser Wein,
   aus Dunkelheit Licht
   aus Enge Weite werden kann.
mitnehmen

Jeder Kirchraum setzt Impulse durch eine besondere Gestaltung:
Feuer, Wasser und Luft laden ein, sich zu erden.


Wasser in der Altstädter Nikolaikirche
   Hingehen

   Dampf ablassen
   Segensregen spüren.

   „Eine Flutwelle spülte mich fort.“
   „Das Wasser steht mir bis zum Hals!“
   „Rette mich, Gott.“ (Ps 69,2+3)

   Geöffnet täglich von 10–18 Uhr


Feuer in der Neustädter Marienkirche
   Ausgebrannt?

   Worte brennen sich unter die Haut.
   Von lodernder Leidenschaft ist nur Asche geblieben.
   Ein Funke reicht, um alles in Brand zu setzen.
   Und Gott ruft aus einem brennenden Dornbusch.

   „Brannte nicht unser Herz, wie Jesus zu uns redete unterwegs?“ (Lk 24,32)

   Geöffnet täglich von 10–18 Uhr

Luft in der reformierten Süsterkirche
   Ist die Luft raus?
 
  

   Alte Orgelpfeifen bilden eine Skulptur mitten in der Süsterkirche
   Sie gehen in Resonanz
   mit den Klagen, Bitten und Hoffnungen all derer,
   die sich ihnen anvertrauen,
   sei es,
   um sich Luft zu machen, tief durchzuatmen
   oder einen Hauch von Leben zu spüren.

   Ein interaktives Kunstwerk entsteht mit Tönen aus
   Mitgebrachtem, Los- und Dagelassenem.

   „Ich will meinen Lebensatem in euch geben, dass ihr wieder leben sollt.“
   (Ez 37,14)

   Süsterkirche geöffnet Mi.–So. von 16–18 Uhr, Sa. ab 11 Uhr und auf Anfrage.

Am Ostersonntag werden die Orgelpfeifen zu Osterkerzenleuchtern
und sind frei, mitgenommen zu werden.  
 
Aus allen drei Kirchen kommen zur Karwoche, von Samstag, 27. März, bis Gründonnerstag, 1. April, Klagen, Bitten und Hoffnungen in 7-Minuten-YouTube-Video-Andachten. Infos dazu jeweils auf den Homepages.

Klicken zum Vergrößern

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Monatlich (z.Zt. auch häufiger) versenden wir an Interessierte einen Newsletter mit aktuellen Informationen, Andachten, Anregungen ...
Sie können ihn hier abonnieren.
(Eine Abmeldung ist jederzeit wieder möglich.)

Offene Kirche

Während der Passionsaktion "Klagen – Bitten – Hoffen" ist die Süsterkirche
Mi.–So. von 16–18 Uhr, Sa. ab 11 Uhr geöffnet.

Die nächsten Gottesdienste:

Zurzeit finden in der Süsterkirche keine Präsenzgottesdienste statt.

14.03.2021, 4. Sonntag der Passionszeit – „Jesus sehen!“
10.00 Uhr Gottesdienst am Sonntag „Lätare“

im Zoom-Raum der reformierten Süsterkirche
Predigt: Pfarrer Bertold Becker
Ein Gottesdienst mit anschließendem virtuellen Kirchenkaffee

21.03.2021, 5. Sonntag der Passionszeit
10.00 Uhr Gottesdienst am Sonntag Judika

im Zoom-Raum der Altstädter Nicolaikirche
Predigt: Pfarrer Sebastian Stussig
Ein Gottesdienst mit anschließendem virtuellen Kirchenkaffee

25.03.2021
Friedensgebet online
Menschen – ohne Land, Lohn und Brot.

Ein Friedensgebet zum 30. Jahrestag des großen Schengen-Raums in Europa.
Texte und Musik zum Lesen und Hören.
Näheres zum 25.03. auf der Homepage unserer Gemeinde.

28.03.2021, 6. Sonntag der Passionszeit
10.00 Uhr Gottesdienst am Sonntag Palmarum

im Zoom-Raum der Neustädter Marien-Kirchengemeinde
Predigt: Pfarrerin Dr. Christel Weber
Ein Gottesdienst mit anschließendem virtuellen Kirchenkaffee.

- - - - -

Sollten bis Palmsonntag wieder Präsenz-Gottesdienste in unseren Kirchen möglich sein, bleibt es sonntags um 10 Uhr bei den Zoom-Gottesdiensten und zu anderen Zeiten laden wir dann in innerstädtischer Gemeinschaft in unseren Kirchen ein.
Bei einem stabilen Inzidenzwert unter 50 ist folgendes gottesdienstliche Angebot in den Kirchen angedacht:

Samstags 18 Uhr:  Meditatives Abendgebt in der Süsterkirche
Sonntags 17 Uhr:   Gottesdienst in der Altstädter Nicolaikirche
Sonntags 18 Uhr:   Gottesdienstliche Vesper in Neustadt-Marien.
Ob es aber zu den Gottesdiensten in realer Präsenz kommt, wissen wir noch nicht.
Wir informieren über einen weiteren Newsletter in rund zwei Wochen.

Karfreitag und Ostern werden unsere Kirchen sicher offen sein.

 

zur Terminübersicht

zum Predigtarchiv – Predigttexte und aktuelle Mitschnitte von Gottesdiensten zum Nachlesen und Nachhören

zum Rückblick auf Vergangenes

Ansprechpartner in der Gemeinde

Die Süsterkirche aus Sicht eines Fotografen

Der Fotograf Berhard Pierel vom Westfalenblatt hat die Süsterkirche fotografiert. Hier geht's zur Fotostrecke mit dem Titel "Schlichte Schönheit">>

Das Presbyterium hat in seiner November-Sitzung beschlossen Bündnispartner der Kampagne „United4Rescue“ zu werden und durch gelegentliche Kollekten die Rettung von Menschen in Lebensnot im Mittelmeer zu unterstützen.
Weitere Informationen zu „United4Rescue“, der Seawatch 4, wo sie gerade unterwegs ist und wie Sie sie unterstützen können, finden Sie unter www.united4rescue.com.

Die Online-Kollekte

Helfen von zuhause aus
Gemeinsame Gottesdienste können wegen der Corona-Schutzmaßnahmen derzeit nicht stattfinden. Eine wachsende Zahl von Menschen nimmt deshalb an Gottesdiensten über Radio, Fernsehen oder das Internet teil. Gerade jetzt sind gute Worte des Glaubens wichtig. Viele wünschen sich auch eine Möglichkeit, über die Gottesdienstkollekte Not zu lindern und an wichtigen Aufgaben mitzuwirken.

Das ist mit der Onlinekollekte möglich, die die Evangelische Kirche von Westfalen unter www.kollekte-online.de anbietet. Einfach und schnell kann hier über verschiedene sichere Bezahlwege der eigene Kollektenbeitrag gegeben werden.

Wer per Überweisungsträger oder eigenem Homebanking überweisen will, kann dies mit folgenden Angaben tun:
Empfänger: Ev. Kirche von Westfalen
IBAN: DE05 3506 0190 2000 0430 12
Verwendungszweck: Kollekte vom + Datumsangabe

Spenden für Brot für die Welt

An Heiligabend 2020 hat Brot für die Welt Kollekten für die Menschen gesammelt, die in Indien in großer Armut und quasi rechtlos am Rand der Gesellschaft leben – die sogenannten Unberührbaren, die Dalit. Da aber an Heiligabend keine Präsenzgottesdienste stattgefunden haben, fehlen diese so wichtigen Kollekten.

Die Hilfen durch Brot für die Welt werden auch wegen der Coronapandemie in Indien und in vielen weiteren Ländern der Welt sehr stark benötigt. Deshalb bitten wir Sie, um Ihre Unterstützung!

Gerne können Sie hierfür die Möglichkeit der Online-Kollekte unter  www.kollekte-online.de/heiligabend nutzen.

Wir bitten um Spenden zur Finanzierung des Jungbläserchores für den Posaunenchor der Reformierten Gemeinde im Evangelischen Stadtkantorat Bielefeld

Seit etwa zwei Jahren haben wir wieder verschiedene Jungbläser, die irgendwann in unseren Posaunenchor integriert werden sollen. Sie alle haben kostenpflichtigen Unterricht im Rahmen des Projektes „Kirche macht Musik“.

Um sie für die Chorarbeit vorzubereiten, sie zu motivieren und ihnen von Anfang an einen musikalischen Tummelplatz zu bieten, auf dem sie auch immer wieder mit den „alten Hasen“ vom Posaunenchor spielerisch zusammentreffen können, haben wir zum Schuljahr 2020/2021 einen
Jungbläserchor installiert, der wöchentlich probt.  

Als Leiter konnten wir Robin Stüwe gewinnen, der nicht nur selbst ein ausgezeichneter Trompeter ist, sondern auch als Trompetenlehrer mit unseren Jungbläsern arbeitet.

Damit dieses zusätzliche Angebot für die Jungbläser kostenfrei sein kann, brauchen wir Ihre Hilfe!

Bitte unterstützen Sie unseren Nachwuchs und spenden Sie auf das Konto:

Kirchenkreis Bielefeld
IBAN DE42 3506 0190 2006 6990 68
BIC: GENODED1DKD
Stichwort (bitte unbedingt angeben):  
Jungbläserausbildung W490C
 

Wenn Sie außerdem Ihren Namen und Ihre Adresse angeben, erhalten Sie natürlich eine Spendenbescheinigung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Reformierte Kirchengemeinde Bielefeld
und Evangelisches Stadtkantorat Bielefeld

Buchprojekt "Kirche trifft Kino" – Predigten und Musik

»Kirche trifft Kino« ist ein Projekt, das den Dialog sucht: zwischen Kultur und Kirche, zwischen aktuellen Filmen und biblischer Interpretation, zwischen traditioneller und improvisierter moderner Jazz-Musik. Aktuelle Kinofilme werden im Gespräch miteinander ausgewählt, Predigten entstehen und werden im Dialog vorgetragen. Die Musik spielt – wie die Texte – in den jeweiligen Gottesdiensten eine besondere Rolle.

Es wurde klar: So, wie in der Vergangenheit, kann in diesem Jahr kein »Kirche trifft Kino« stattfinden.
Entstanden ist vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie deshalb ein Buch mit 12 "Kirche trifft Kino"-Predigten. Das Besondere: Dem Buch liegt eine CD bei, die einen Musiktitel je Predigt beifügt und so in den Klangraum der Süsterkirche einlädt. Ein Buch mit Musik und filmischen Bildern – wir finden das ein spannendes Projekt.

Drei Euro pro verkauftem Buch gehen in einen Fond, mit dem Kino-Gutscheine der beiden örtlichen Lichtkunsttheater erworben werden. Die Kino-Gutscheine werden über die Corona-Hilfe Bielefeld und das evangelische Sozialpfarramt sowie den Bielefelder Tisch an Mitbürgerinnen und Mitbürger weitergegeben, die finanziell nicht in der Lage sind, sich einfach einen Kinobesuch zu erlauben. Wir hoffen, dass auf diese Weise viele Menschen etwas von dem Buch haben.

Das Buch mit beiligender Musik-CD ist im Gemeindebüro sowie im Buchladen Eulenspiegel zum Preis von 18 € erhältlich und kann auch im sonstigen Buchhandel bestellt werden.

Hier geht's zur Buchkritik.

Eine App (nicht nur) für Reformierte

Der Reformierte Bund bietet eine kostenlose App für Smartphones an. Die Inhalte entstammen fast überwiegend reformierten Traditionen und Kulturen. Es gibt Fotos, Kunstwerke und Karikaturen zu sehen, Bibelverse und Psalmen zu hören, Gebete, Impulse, Fragen und Rückblenden – Überraschendes, Provokantes, Tröstliches. Die täglichen Bibeltexte können auch als audio-file angehört werden. Und an jedem Samstag wird ein Gebet zum Wochenrückblick bereitgestellt.
Die App ist für iOS Nutzer im Apple iTunes Shop kostenlos erhältlich – Stichwort: Reformierter Bund.
Die Android-Version ist im Google-Play-Store kostenlos erhältlich – Stichwort: Reformierter Bund.

Informationen zu Gottesdiensten und Andachten in Radio, Fernsehen und Internet finden Sie u.a. auf der Seite der EKD Evangelische Kirche in Deutschland oder der Seite des Kirchenkreises Bielefeld.

reformiert-info.de-Newsticker

08.03.2021

Stellenausschreibung: Referat reformierte Theologie/ Generalsekretär*in (m/w/d) Reformierter Bund

08.03.2021

Kein Geistlicher hat sie begleitet

Meldungen aus der Landeskirche

05.03.2021

Weltfrauentag: Online-Talk zum Thema Gleichstellung

03.03.2021

Experte rechnet mit Wiederbelebung der Chorarbeit nach der Pandemie

03.03.2021

Fernstudium Theologie geschlechterbewusst. kontextuell neu denken