Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Bielefeld

Ein kleiner Rückblick auf einige vergangene Veranstaltungen:

Glockenläuten am Weltfriedenstag

Zum Frieden gerufen - Einladung zum Innehalten

Die UNO hat im Jahr 1981 den 21. September als Internationalen Tag des Friedens ausgerufen.
Diesen Ruf machte sich das Europäische Kulturerbenjahr 2018 zu eigen:

Die Kirchen waren eingeladen, am 21. September 2018 europaweit ihre Glocken zu läuten. Ihre Glocken, die kulturübergreifend als älteste Instrumente der Welt gelten, sollten hörbar machen, welche Werte unserer Gesellschaften nach zwei Weltkriegen aufgetragen sind.

Mit dem Geläut am Freitag, 21.09. von 18–18.15 Uhr hatten wir auch in der Süsterkirche eingeladen, innezuhalten und für den Frieden zu schweigen, zu hören und zu beten.

Konfirmation 2018

Am Sonntag Kantate, 29. April 2018 feierten 13 Jugendliche in unserer Gemeinde ihre Konfirmation.
Herzliche Glück- und Segenswünsche!

Die Predigt zur Konfirmation 2018 können Sie hier nachlesen.

„Du sollst dir (k)ein Bildnis machen...“ – Zur Gestaltung der Gedenktafeln und Erinnerungskultur in der Süsterkirche

Am Mittwoch, 7. März fand ein thematischer Gesprächsabend zu unserem Projekt NEUE WEGE statt
mit Prof. Thomas Kesseler, Künstler und Architekt; Simon Hecke, Soziologe und Pfarrer Bertold Becker.

An diesem Abend ging es zunächst um die Frage der Bildlichkeit auf den Glastafeln, die vor die Gedenktafeln kommen. Prof. Kesseler hat seine Vorstellungen erläutert, Simon Hecke als Soziologe kritische Fragen aufgeworfen, Bertold Becker das biblische Bilderverbot in den Blick genommen.

Anschließend werden alle Anwesenden Gelegenheit haben, ihre Gedanken zu diesen für Reformierte besonders bedeutsamen Fragen äußern.

Anschließend wurde auch über den Stand des Projektes informiert. Es gab die Gelegenheit, Vorschläge und Kritik zu äußern und auch darüber miteinander ins Gespräch zu kommen, was rege angenommen wurde.

Gottesdienst „Kirche trifft Kino zum Film "Das Leuchten der Erinnerung"

Gottesdienst mit Predigt und Musik zum Film "Das Leuchten der Erinnerung"

Am Sonntag, 28, Januar fand zum 14. Mal in der Reihe „Kirche trifft Kino“ ein Gottesdienst statt, der sich auf einen aktuellen Film bezieht, der in deutschen Filmkunsttheatern gezeigt wird und in Bielefeld im Lichtwerk zu sehen ist.

In „Das Leuchten der Erinnerung“ geht es um Fragen des Lebens angesichts von Alter, Lebensgrenze, Liebe und Familie. Im Mittelpunkt stehen zwei Menschen, die sich auf den Weg machen an Orte ihrer Vergangenheit ... Der Gottesdienst steht unter dem Motto eines alten Trauspruches: „Wo du hingest, da will auch ich hingehen; wo du bleibst, da bleibe auch ich.“ (Ruth 1,16)

In der Reihe „Kirche trifft Kino“, die zweimal im Jahr Kino und Kirche verbindet, bleibt das Kino der Ort des Films und der Kirchraum der des Gottesdienstes. Am Sonntagmorgen wird daher kein Film(ausschnitt) gezeigt.  Vielmehr geht es um die Bilder im Kopf, um Gefühle und Themen des gemeinsamen Lebens. Besondere Musik zwischen Kirchenchoral und Jazz schafft weitere Bezüge zu Film und Predigt.

Die Predigt hielten: Pfarrer Bertold Becker / Pfarrer Uwe Moggert-Seils. Musik: Andreas Kaling (Saxophone), Bertold Becker (Piano), Matthias Kosmahl (Kontrabass), Ruth M. Seiler (Orgel). Eine Kooperation der Evangelisch-Reformierten Kirchengemeinde Bielefeld mit dem Lichtwerk im Ravensberger Park. Ein Gottesdienst in der Süsterkirche in Gemeinschaft mit de Evangelisch-lutherischen Neustädter Mariengemeinde.