Besondere Gottesdienste in der reformierten Gemeinde Bielefeld

„Kirche trifft Kino“

Mit dieser Gottesdienstreihe - jeweils am letzten Sonntag im Januar und am letzten Sonntag der Sommerferien – beziehen wir uns auf aktuelle Filme, die in deutschen Filmkunsttheatern gezeigt werden. In den Gottesdiensten wird kein Filmausschnitt gezeigt, vielmehr geht es um die „Bilder“ im Kopf, um Ausschnitte menschlichen Lebens mit besonderen Erfahrungen, Hoffnungen, Träume, Ängste…

Die Musik des Gottesdienstes gestaltet ein Jazz-Trio. Es holt, soweit das möglich ist, Motive der Filmmusik in den Gottesdienst hinein und interpretiert sie neu und anders.

Die Gottesdienste wollen keine Filmkritik sein, sondern sind Gottesdienste, die die biblischen Texte und Erzählungen mit den Erzählungen des Filmes verbinden.

In der Tagespresse werden die jeweiligen Gottesdienste mit ihrem filmerischen Bezugspunkt vorgestellt. Da die Filme jeweils aktuell besprochen sind, greift die örtliche Presse diese Gottesdienstreihe gerne auf.

Die Auswahl des jeweiligen Filmes und die Werbung für den Gottesdienst geschieht in Kooperation mit dem örtlichen Filmkunsttheater ca. zwei Monate vor der landesweiten Filmpremiere. Bisherige Fimbezüge: Midnight in Paris; Ziemlich beste Freunde; Das Schwein von Gaza; Der Geschmack von Rost und Knochen; Wir sind jung – Wir sind stark; Portugal – mon amour; Meine Schwestern; Monsieur Claude und seine Töchter; Still the Water; Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück.

Predigtreihe „Kunst und Religion“

In der Predigtreihe, die gemeinsam mit der Neustädter Mariengemeinde gestaltet wird, geht es um Kunstwerke, die in der Regel auch in der Bielefelder Kunsthalle besichtigt werden können.

In Musik und einführenden Texten wird auf die Zeit des Kunstwerkes und den Künstler (die Künstlerin) Bezug genommen. In Auslegung biblischer Texte geht es dabei um Erfahrungen, Sehnsüchte und Träume, die durch das Kunstwerk assoziiert werden.

Predigreihe “Kirche trifft Theater”

In unregelmäßigen Abständen gestalten wir in Kooperation mit dem Stadttheater Bielefeld einen Gottesdienst zu einem Stück der aktuellen Spielzeit. Meist beteiligen sich Sängerinnen oder Sänger, einige Schauspieler so wie der Regisseur sind anwesend. Probenbesuch und Gespräche mit den Beteiligen sind zur Vorbereitung geführt.

Gottesdienst am Welt-Aids-Tag

Anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember feiern wir seit Jahren einen Gottesdienst in Bezug zum Tagesthema. Er wird gemeinsam vorbereitet von der „Infektionsambulanz Mara“ (zuständige Krankenhaus für HIV-Betroffene), der Klinikseelsorge Mara, der HUK (Homosexuelle und Kirche), der AIDS-Hilfe Bielefeld und der reformierten Gemeinde Bielefeld.

Gottesdienste mit Kinderzeit

Bisher ist es gelungen, in der Regel alle drei Wochen einen Gottesdienst mit „Kinderzeit“ zu feiern. Wer von den Eltern die Kinderzeit übernommen hat, geht mit den Kindern vor der Predigt ins Süsterzimmer, erzählt eine Geschichte aus der Bibel und lädt im Raum zum Spielen ein. Die Kinder freuen sich darauf, und die Eltern können in Ruhe die Predigt genießen.

… und Konfibeteiligung

Alle vier Wochen, nach ihrer Katchu- und Konfizeit am Freitag und Samstag treffen sich die Katechumen und Konfirmanden sonntags gemeinsam zum Gottesdienst. Die Katechumenen übernehmen dabei Anteile des Kirchenkaffees, die Konfirmanden beteiligen sich an Lesungen und Gebeten.

Familien-Kinderkirche am Karfreitag und Ostern

Wie kann ich Kindern den Karfreitag erklären? Warum ist Karfreitag überhaupt ein Feiertag und was ist der Hintergrund dieses Tages? Diese Fragen werden immer wieder gestellt und sie Kindern angemessen zu erklären, fällt besonders schwer.

Darum laden wir ein zu einer besonderen Familien-Kinderkirche am Karfreitag um 15 Uhr in die Süsterkirche. In einem einfachen, kindgerechten Gottesdienst mit verschiedenen Stationen wird an den Leidensweg Jesu erinnert. Es wird gemalt und gesungen, geschwiegen und gefeiert. Nach rund anderthalb Stunden wird klar sein, was der Karfreitag ist, was er bedeutet und wie es dann weitergeht: In einer Familien-Osternachtfeier am Ostersonntag um 6.00 Uhr wird in Anknüpfung an die Familienkirche des Karfreitag Ostern gefeiert. Die Kirche ist zu Beginn dunkel, nach und nach wird es hell. Wenn der Osterchoral „Christ ist erstanden“ erklingt, erstrahlt der Kirchenraum in vollem Glanz… Anschließend sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem österlichen Frühstück eingeladen.

Monatliche Freitag-Nachmittag-Gottesdienste

In vielen Gesprächen äußern besonders ältere Gemeindeglieder, dass die Anbindung des öffentlichen Nahverkehrs am Sonntagmorgen einen Gottesdienstbesuch fast unmöglich macht. Auch können abendliche Angebote von Gruppen und Kreisen, von Gemeindeveranstaltungen und Kirchenkonzerten nur sehr erschwert besucht werden. Wenn die Tage kürzer werden, muss im Dunkeln ein Veranstaltungsbesuch von außerhalb erst recht sehr genau geplant werden. Das führt dazu, dass ältere Menschen (und nicht nur sie) Veranstaltungen der Gemeinde auf Grund von Zeiten und Verkehrsanbindungen kaum wahrnehmen

Vielen älteren Gemeindegliedern ist also der eigenständige Kontakt zur Gemeinde erschwert.

Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, im Rahmen der offenen Kirche am Freitag einen kurzen Nachmittagsgottesdienst anzubieten: um 15.00 Uhr, mit Singen und Musik, Gebeten und einer kurzen Predigt. Wer mag, ist anschließend noch bei Kaffee oder Tee und Gebäck (meistens selber gebacken!) zum Bleiben eingeladen:

Ein Gottesdienst freitags um 15.00 Uhr ist durch Verkehrsanbindungen gut zu erreichen, Hin- und Rückweg fallen nicht in die Dunkelheit und Gespräche über den Gottesdienst hinaus sind möglich.

Wir laden also herzlich ein, in der Regel am ersten Freitag im Monat zu unseren Freitag-Nachmittag-Gottesdiensten in die reformierte Süsterkirche.

 

 

 

Die Umbaumaßnahmen für NEUE WEGE in die Süsterkirche sind in vollem Gange!
Der Haupteingang in die Kirche ist deshalb zurzeit gesperrt. Bitte benutzen Sie den Seiteneingang vom Innenhof aus.

zur Terminübersicht

zum Predigtarchiv

zum Rückblick auf Vergangenes

Ansprechpartner in der Gemeinde

Die nächsten Gottesdienste und Kreuzwegstationen

Sonntag, 24.03.2019  Okuli
10.15 Uhr Gottesdienst der Passionspredigtreihe
„Nun ist ... die Kraft ... geworden“
Die Herrschaft unseres Gottes und die Vollmacht seines Gesandten

Text: Offenbarung 12,10-12
Predigt: Prof. Dr. Andreas Lindemann

Mittwoch, 27.03.2019
18.00 Uhr Ökumenische Kreuzwegstationen
Einladungen zum Innehalten während der Fasten- und Passionszeit
„eine Frau reicht das Schweißtuch“

Ort: Andreas-Kapelle, St. Franziskus-Hospital, Kiskerstraße/Ecke Stapenhorststraße,
in Kooperation mit der Krankenhausseelsorge, mit Sr. Judith-Maria

Donnerstag, 28.03.2019
19.00 Uhr Friedensgebet
für die Kraft der Gewaltlosigkeit
aktuell – kritisch – weltoffen – nachdenklich

Pfarrer Bertold Becker und Team

Sonntag, 31.03.2019  Lätare
10.15 Uhr Gottesdienst der Passionspredigtreihe
„Neues ist. Lasst!“
Nicht nur kleine Brötchen backen

Text: 2. Korinther 5, 14-21
Predigt: Pfarrer Bertold Becker

Sonntag, 31.03.2019
15.30 Uhr Gottesdienst der ungarisch-reformierten Gemeinde

Kirchenmusikalische Veranstaltungen

Sonntag, 24.03.2019
Neustädter Marienkirche
Im Rahmen der Ausstellung Hrachya Vardanyan
18.00 Uhr Musikalische Vesper

Liturgische Gesänge aus Armenien
Bielefelder Vokalensemble
Leitung und Orgel: Ruth M. Seiler
Liturgie: Pfr. Susanne Böhringer und Pfr. Hratsch Biliciyan,
Pfarrer der Armenisch-Apostolischen Kirche Deutschland
Im Klingelbeutel wird um eine Spende für die Kirchenmusik im Evangelischen Stadtkantorat Bielefeld gebeten.

***

Sonntag, 31.03.2019
Gemeindesaal der Neustädter Mariengemeinde
16.00 Uhr „Von ganzem Herzen"
Benefizkonzert zur Finanzierung des Förster-Flügels

Lieder von Mozart, Beethoven, Fanny Hensel, Johann Strauß u.a.
Christin Enke-Mollnar, Sopran
Hagen Enke, Klavier
Eintritt frei; um Spenden für die Finanzierung des Förster-Konzertflügels wird gebeten.
Mit Pause!

Gastkonzert Sa. 30.03.19 um 20 Uhr

Ÿuma
Poussière d‘étoiles


Yuma erschaffen ihr eigenes musikalisches Universum: Folk, Blues, Alternative Rock und zweistimmiger, poetischer Gesang im tunesischen Dialekt Daja.  Die besondere Verbindung von westlicher Musik und arabischen Texten ist einzigartig. Sängerin Sabrine Jenhani und Gitarrist Rami Zoglemi singen über Liebe und Freundschaft, scheuen sich jedoch nicht davor, auch die sozialen und politischen Probleme Tunesiens zum Thema zu machen. Ihre Musik regt zum Nachdenken an und ist gleichzeitig unglaublich positiv. Man muss den tunesischen Dialekt nicht verstehen, um die Macht dieser Musik zu spüren – emotional und kraftvoll in ihrer Einfachheit und Ehrlichkeit.

Süsterkirche

VVK (ermäßigt)     15,- € (9,- €)
zzgl. Gebühren
bei bekannten VVK-Stellen
AK (ermäßigt)     18,- € (12,- €)
Bielefeld-Pass     1,- € AK und Kulturöffner

Eine App (nicht nur) für Reformierte

Der Reformierte Bund bietet eine kostenlose App für Smartphones an. Die Inhalte entstammen fast überwiegend reformierten Traditionen und Kulturen. Es gibt Fotos, Kunstwerke und Karikaturen zu sehen, Bibelverse und Psalmen zu hören, Gebete, Impulse, Fragen und Rückblenden – Überraschendes, Provokantes, Tröstliches. Die täglichen Bibeltexte können auch als audio-file angehört werden. Und an jedem Samstag wird ein Gebet zum Wochenrückblick bereitgestellt.
Die App ist für iOS Nutzer im Apple iTunes Shop kostenlos erhältlich – Stichwort: Reformierter Bund.
Die Android-Version ist im Google-Play-Store kostenlos erhältlich – Stichwort: Reformierter Bund.

reformiert-info.de-Newsticker

19.03.2019

In eigener Sache: Neues Design für reformiert-info

18.03.2019

Ältestenamt: 'Menschenfeindliches Verhalten' ist Ausschlusskriterium